Zum Inhalt springen

Zusammenspiel aus Tradition und Innovation

Neubau des Fagus-Grecon Kundenzentrums, Alfeld

 

Das neue Kundenzentrum entsteht in direkter Nachbarschaft zum 1911 durch den Bauhausgründer Walter Gropius erbauten Fagus-Werk. Dieser Ursprungsbau der modernen Industriearchitektur wurde 2011 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Das zweigeschossige Kundenzentrum wird in Holzständerbauweise errichtet. Dabei kommen innovative Holzbinder aus BauBuche der Firma Pollmeier zum Einsatz. Der innovative Werkstoff, der beispielsweise auch im Centre Pompidou verbaut wurde, vereint heimisches Buchenholz mit einem hochtechnologisierten Herstellungsverfahren.

Das Projektmanagement steht unter der Leitung von Ronge Industriebau. Wir gewährleisten totale Transparenz in Vertragsgestaltung und Abwicklung nach dem weltweit erfolgreichen Open Book-Konzept.

Das neue Kundenzentrum von Fagus-Grecon in Alfeld wurde 2016 mit dem Sonderpreis Baukultur des Niedersächsischen Holzbaupreises ausgezeichnet. Architektur: BIWERMAU Architekten BDA / W. Köhnemann, Hamburg

In der Nachbarschaft dieser Architekturikone ein Gebäude zu bauen, das trotzdem wirkt und durch seine Vorzüge glänzt, war wahrlich eine Herausforderung, die aber sichtlich gemeistert wurde.
Christian Meyer, ehemaliger Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
[Quelle: Nds. Landwirtschaftsministerium]